Manipulationen, Fake-News, Betrugsversuche und Täuschungen wohin man schaut. Unsere Zeit ist geprägt von Desinformation an allen Ecken und Enden. Und auch privat heißt es vorsichtig sein, denn wer verblendet ist, verblendet auch andere.

Illusionen schirmen uns ab von der Wirklichkeit. Foto (C) Jacopo / flickr

Illusionen schirmen uns ab von der Wirklichkeit. Foto (C) Jacopo / flickr

 

War das immer schon so oder haben wir es einfach nicht bemerkt? Wir befinden uns in einem finanziellen Fantasieland. Alles ist manipuliert und es werden unvorstellbare Blasen erzeugt. Um dem Fiasko zu entgehen, soll es nur noch Giralgeld-Zahlen geben, mit denen man spielen kann wie man möchte. Und viele finden das auch noch gut, denn Hauptsache wir können weitermachen wie bisher, oder?

Auch am Freie-Energie-Sektor fällt die Orientierung äußerst schwer. Es wimmelt nur so vor Fake-Videos und leeren Versprechungen, Unklarheiten und Diskreditierungen. Keine Informationsquelle ist 100% vertrauenswürdig, denn entweder handelt es sich um bezahlte Studien oder unterdrückte Technologien oder anonyme Troll-Seiten, um jede öffentliche Diskussion im Keim zu ersticken. Selbst bei Wikipedia findet man viel Tendenziöses, was in einem Wissenslexikon nichts verloren hat.

Die Spam-Flut, die täglich per Email hereinbricht, ist ohne Spam-Filter gar nicht mehr zu bewältigen. Man kann weder die gleichgeschalteten Mainstream-Medien lesen noch die öffentlichen Sender einschalten, wenn man an der Wahrheit interessiert ist. Die meisten alternativen Medien sind ebenso wenig unabhängig, sondern bringen nur getarnte Werbesendungen für zahlende Kunden. Selbst die privaten Youtuber müssen von was leben und orientieren sich an ihren Sponsoren. Es gibt keine freien Wissenschaften und daher wird nur an Dingen geforscht, die Umsatz bringen.

 

Energetische Folgen

Was passiert, wenn jemand lügt oder andere zu täuschen versucht? Und warum ist Unehrlichkeit so weit verbreitet? In der Regel versucht einer den anderen zu manipulieren, um ihn von der Wahrheit und deren Konsequenzen fern zu halten. Ablenkungen und Unterschlagungen von wichtigen Informationen gehören ebenso dazu wie die Vernichtung von Beweisen und das Wegsperren von enthüllenden Datenträgern. Durch die Irreführungen wird viel Aufmerksamkeit, Zeit, Geld und Energie gebunden.

 

Beruflich zur Unaufrichtigkeit verdammt

Viele Menschen arbeiten in Berufen, in denen sie nicht ehrlich sein dürfen, weil sie etwas verkaufen müssen, auf Wählerstimmen angewiesen sind oder den Vorgaben ihrer Berufsvertretungen gehorchen müssen. Es beginnt schon in der Schule, dass die Lehrinhalte weder von den Lehrern noch von den Schülern hinterfragt werden dürfen. Wer die Wahrheit nicht erfährt, wird in eine bestimmte Richtung gedrängt und von möglichen anderen Entwicklungen ferngehalten. Orientierung ohne vertrauenswürdige Quellen ist meist nur möglich, indem man der inneren Stimme folgt, aber nicht, indem man die Informationen überprüft. Eine Überprüfung ist generell nur selten durchführbar und setzt voraus, dass man direkten Zugang bekommt zu den Fakten.

Foto (C) Hajime Nagahata / flickr

Foto (C) Hajime Nagahata / flickr

 

Was sagt die Psychologie dazu?

Kleine Schwindeleien im Alltag wie Missachtung der Verkehrsregeln, unehrliche Schmeicheleien, unvollständige oder gar falsche Angaben auf Fragebögen sind praktisch normal. Ein gesunder Mensch jedoch hat kein gutes Gefühl dabei und wird solche Entgleisungen meiden. Echte Betrüger hingegen sind nicht gelegentlich unehrlich, sondern grundsätzlich verschlagen und fühlen sich wohl dabei.

Die Täter wollen etwas erreichen, was sie auf dem ehrlichen Weg nicht bekommen können. Das beinahe intime Gefühl, die Wünsche ihrer Opfer zu erkennen und scheinbar zu erfüllen, verleiht ihnen mehr Befriedigung als bei der Wahrheit zu bleiben. Ein erfolgreicher Täter braucht viel Menschenkenntnis und muss überzeugt sein von seiner Mission als Illusionist und Zauberer, der Unmögliches möglich macht. Erfolgreiche Manipulationen werden als Glücksmomente erlebt und es ist keine Spur schlechtes Gewissen dabei. Auch die Opfer fühlen sich glücklich im Moment, wenn sie an finanziellen Gewinne, strahlende Gesundheit, materielle Geschenke oder Liebesverheißungen glauben. Später kommen beim Täter noch Machtgefühle hinzu, wenn er dem unwissenden Opfer beim Zappeln zusehen kann. Sobald jedoch ernsthaft die Gefahr besteht, dass das Spiel erkannt wird, kommt Panik auf.

Betrüger sind meist nicht motiviert, sich zu bessern oder gar behandeln zu lassen. Die Therapie ist sehr mühsam, weil sich der Betrüger der Realität nicht stellen will. Solange er betrügt, fühlt er sich geliebt, einflussreich, wichtig und mächtig. Wenn sich die Opfer jedoch erzürnt zu wehren beginnen, kommen die Verwirrung, die Ohnmacht und die innere Leere der Täter zutage. Denn niemand liebt sie wirklich.

 

Auswege für Opfer und Täter

Die Täter sind vom naiven Glauben der Opfer abhängig und auch von deren Abneigung, die Realität so wahrzunehmen wie sie ist. Beide brauchen großen Mut, um sich der Wahrheit zu stellen mit allen ihren unerfreulichen Konsequenzen. Die meisten Täter hinterlassen mulmige Gefühle bei ihren Opfern und eine Reihe von Indizien, dass etwas nicht stimmt. Trotzdem sind die Opfer oft so abhängig von den falschen guten Gefühlen, dass sie nicht bereit sind, ihre eigenen Sinnesorgane zu nutzen und den Dingen auf den Grund zu gehen. Falsches Vertrauen ist nicht gut, sondern Ent-Täuschung ist besser, wenn wir aufwachen wollen aus unseren Illusionen!

 

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

 

 

Advertisements