Die Bezeichnung „Freie Energie“ scheint ein Reizwort zu sein ähnlich wie „Verschwörungstheorien“. Sehr zu Unrecht, denn ein Blick über den globalen Mainstream-Tellerrand muss erlaubt sein.

Sonnenuntergang, Foto (C) Bruce Fingerhood / flickr

Sonnenuntergang, Foto (C) Bruce Fingerhood / flickr

 

Freie Energie ist eine unseriöse Para-Wissenschaft, weiß Wikipedia. Keine vermeintlich unerschöpfliche Energiequelle könne die etablierten Energiequellen ersetzen. Menschen, die an ihre Nutzbarkeit glauben, seien Anhänger von Verschwörungstheorien. – Darauf möchte ich nun nicht näher eingehen, denn ich habe ehrlich gesagt nicht weiter gelesen. Diese Einleitung ist derart tendenziös, dass von von einer vernünftigen Definition keine Rede sein kann.

Natürlich ist ein aufgeklärter Neuzeit-Mensch NICHT wissenschaftsgläubig, sondern weiß, dass es keine freien Wissenschaften gibt. Natürlich ist es keine Frage des Glaubens, ob die etablierten Energiequellen das einzige sind, was es geben kann und darf. Wissenschaften sind ja schließlich dazu da, NEUES zu erforschen und sich ständig weiter zu entwickeln, oder etwa nicht? Die „etablierte“ Wissenschaft ist alles andere als allwissend oder sogar „fertig“ mit ihren Untersuchungen, denn vieles ist bis heute völlig ungeklärt. Wissenschaft kann eigentlich NIE etabliert sein, denn was etabliert ist, ist konservativ. Und was ist schon eine „Verschwörungstheorie“? Was für ein diffamierender Begriff, um Menschen lächerlich zu machen, die das System hinterfragen und gewisse Zusammenhänge erkennen! Wer im Jahr 2017 immer noch meint, dass es keine Banken- und Bonzen-Mafia gibt, die das Sagen hat auf diesem Planeten, hat etwas verschlafen!

Außerdem ist im Allgemeinen NICHT von einem Perpetuum Mobile die Rede, wenn der Sammelbegriff „Freie Energie“ benutzt wird. Wer damit argumentiert, ist sicher kein Insider der Freie-Energie-Szene und hat nicht mal die Grundlagen recherchiert. Sondern es geht um ganz normale natürliche Phänomene, die wenig erforscht sind oder bisher kaum genutzt wurden. Zu diesen zweifelsfrei existierenden Energieformen und Treibstoffen gehören zum Beispiel:

  • Die kosmischen Energien, die das Universum antreiben, die Sterne erleuchten und die Planeten kreisen lassen.
  • Die Lebensenergie, die alle Lebewesen am Leben hält.
  • Der Magnetismus.
  • Der Auftrieb.
  • Die Gezeitenkräfte (Flut und Ebbe).
  • Die Fliehkräfte.
  • Die Schwerkraft.
  • Das Wasser und der Wasserstoff.
  • Die Pyramiden-Energien.
  • Die Blitz-Energien.
  • Die Wirbelenergien.
  • Die Hebelwirkung.
  • Naturgegebene elektrische Felder.

Wer möchte leugnen, dass das alles ganz reale und jederzeit erlebbare Kräfte sind? Außerdem gibt es eine Reihe von Energiequellen, die weniger geläufig sind oder erst vor kurzem entdeckt wurden:

  • Die Orgon-Energien von Wilhelm Reich.
  • Die Plasma-Energien der Keshe-Foundation.
  • Die Vakuumenergie (Nullpunktsenergie, Quantenvakuum).
  • Die kalte Kernfusion.
  • Die Casimirkräfte.
  • Die Skalarwellen.
  • Die Neutrino-Strahlung.
  • Die Energie der Biophotonen.
  • Diverse Tesla-Technologien.
  • Die Energie der Schwingungen und Frequenzen.

 

Feinstoffliche Energien

Zur „freien Energie“ gehören laut Geomantie- und Feng-Shui-Lehren auch alle feinstofflichen Energien wie zum Beispiel:

  • Die Symbole.
  • Die Heilige Geometrie.
  • Die Energie der Zahlen (Numerologie).
  • Die Energie der Farben.
  • Die Energie der Düfte.
  • Die Energie von traditionellen Heilpflanzen und Essenzen.
  • Die Energie der Elemente.
  • Die Energie der Edelsteine und Mineralien.
  • Die Kraft der Gefühle und Gedanken.
  • Die Energie der Geistwesen in höheren Dimensionen.
  • Die Energie der Naturgeister.
  • Paranormale Phänomene wie Resonanzphänomene, Kontakte mit Verstorbenen, Hellsehen, Radiästhesie und energetische Kampfkünste.
Orbs, Foto (C) frankieleon / flickr

Orbs, Foto (C) frankieleon / flickr

 

Ganzheitliche Energiespar-Konzepte

Außerdem zähle ich persönlich auch ökologische Energieformen dazu, die auf völlig andersartigen und ganzheitlichen Konzepten basieren und den bisherigen Energiebedarf stark reduzieren. Zum Beispiel:

  • Ernährungsformen ohne Tierprodukte, ohne Getreide und ohne Gekochtes.
  • Permakultur und Selbstversorgung.
  • Natürliche Methoden zur Ertragssteigerung in der Landwirtschaft (Agni-Hotra, Terra Preta, EM®, Urzeitcode)
  • Eigenverantwortliche Selbstheilung von Krankheiten.
  • Ein minimalistischer und naturnaher Lebensstil.
  • Regionales Wirtschaften ohne lange Transporte.
  • Kühlsysteme ohne elektrische Kühlanlagen.
  • Heizen durch passive Nutzung von Wärmequellen.
  • Bewässerung von Trockengebieten ohne Bewässerungsanlagen.
  • Optimierung des Kleinklimas durch Harmonisierung der Atmosphäre mit Orgon-Techniken.

 

Overunity-Effekte

Eine weitere mögliche Definition der Freien Energie ist, dass ein Overunitiy-Effekt erzeugt wird. Das bedeutet, dass mehr nutzbare Energie herauskommt als man in das System hineinsteckt. In der Natur ist auch das nichts Besonderes, denn jede gesunde Pflanze bringt mehr Ertrag als den einen Samen, aus dem sie gekeimt ist.

 

Ist die Erde ein Perpetuum Mobile?

Und was das Perpetuum Mobile betrifft: Folgt nicht alles auf dem Planeten einem natürlichen Kreislauf, solange sich der Mensch nicht einmischt? Dreht sich die Erde nicht von selbst? Gibt es denn ein geschlossenes System in der Natur oder ist alles mit allem verbunden – über jede physische Grenze hinweg? Kann es sein, dass es geschlossene Systeme nur im Labor gibt? Und dass es die feinstofflichen Felder sind, die über die Materie bestimmen?

Wir wissen ja nicht einmal, woraus die Erde besteht, denn tiefer als 12,262 Kilometer hat noch keiner gebohrt. Geschweige denn, wie die Sonne funktioniert. Ist sie tatsächlich heiß oder ein kalter Stern? Dehnt sich das Universum aus oder schrumpft es? Was uns als Wissenschaft verkauft wird, sind zum Großteil reine Hypothesen. Natürlich gibt es in der Freie-Energie-Szene vieles, was unseriös wirkt und vielleicht tatsächlich unseriös ist. Aber davon darf man sich nicht abschrecken lassen, denn die Menschen, die in diesem Bereich forschen, sind oft keine gut bezahlten Angestellten, sondern engagierte Pioniere mit unterschiedlichen Talenten.

 

Die Allmacht-Fantasien der „Etablierten“: Mindcontrol und die Herrschaft über die Natur

Woran wir uns zu orientieren haben, ist allein die Natur, denn sie bestimmt die Gesetze auf dem Planeten – nicht irgendein beschränkter Stand der Technik. Jeder Versuch, die Natur zu bezwingen ist anmaßend und führt zu Disharmonien. In der Natur kommt nichts von Nichts. Es gibt mit Sicherheit einen immateriellen Bereich, der mit materiellen Methoden kaum zu erfassen ist. Wir können Informationsfelder weder sehen noch direkt messen, aber ihre Auswirkungen erkennen. Es gibt sogar ein „etabliertes“ Forschungsprojekt, mit dem die Bewusstseinsveränderung der Menschheit beobachtet wird. Näheres findet man unter dem Stichwort „Global Consciousness Project“ im Internet. Was genau in den Köpfen der Menschen vorgeht, lässt sich noch nicht erfassen, aber „Mindcontrol“ ist längst ein Begriff in der kritisch-alternativen Szene. Energie aus dem Nichts ist NIE das Thema von Freie-Energie-Technologien, sondern ein übles Gerücht, um aufgeschlossene und wissenshungrige Menschen zu diskreditieren und die Mainstream-Masse in der vorgegebenen Spur zu halten.

 

 

 

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

 

Advertisements