Meistens ist mit Akazie die falsche Akazie (Robinie) gemeint. Echte Akazien hören auf den botanischen Namen „Acacia“. Die Blattschmuck-Pflanzen mit den gelben Blüten-Trauben liefern kaum verwertbares Holz, sind aber eine wahre Zierde.

Silberakazie-Blüte, Foto (C) John Tann / flickr

Silberakazie-Blüte, Foto (C) John Tann / flickr

 

Merkmale: Die Familie der echten Akazien-Bäume gehört zu den Mimosen-Gewächsen und Hülsenfrüchtlern. Sie ist häufiger in Form von Sträuchern anzutreffen oder mit schirmartig ausladender Krone und wenig Laubwerk. Die Zweige sind oft mit langen Dornen bewaffnet. Es gibt über 1100 Akazien-Arten, die hier nicht differenziert werden können. Auch der Seidenbaum gehört dazu. Die Silberakazie (auch „gelbe Mimose“ und „Falsche Mimose“ genant) hat kugelige, gelbe Blüten und graugrüne Zweige. Sie wächst schnell, lebt aber nur kurz. Die federartigen Blätter mit den kleinen Einzelblättchen sind behaart und sehen fast wie Palmwedel aus. Die maximale Größe variiert zwischen 5 und 30 Metern, je nach Standort.

Standorte: Die Silberakazie stammt aus australischen Trockengebieten. Sie liebt Sonne und Wärme, verträgt trockene Phasen, aber nur leichten Frost. Inzwischen ist sie im gesamten Mittelmeerraum verbreitet. In Mitteleuropa muss sie im Kübel überwintert werden.

Verwendung: Die hübsche Mimose mit den gelben Wuschel-Blüten dient vorwiegend als Zier- und Kübelpflanze für die Terrasse, den Balkon und den Wintergarten. Die ätherischen Öle sind für die Parfum-Herstellung gefragt.

Holz-Eigenschaften: Echtes Akazienholz ist sehr selten, weil strauchartige Gehölze kein verwertbares Bauholz liefern. Fast alles, was als Akazienholz angeboten wird, ist Robinien-Holz.

Silberakazie-Blätter, Foto (C) John Tann / flickr

Silberakazie-Blätter, Foto (C) John Tann / flickr

 

Elemente: Luft und Wasser

Naturheilkunde: Das Einatmen von ätherischem Mimosenöl soll besonders beruhigend wirken und kann rückzüglichen Menschen helfen, wieder Vertrauen zu finden. Außerdem sind homöopathische Mittel erhältlich.

Spirituelle Bedeutung: Der elegante Schmuckbaum hat eine edle, feine und luftige Anmutung. Die filigranen Blätter wirken wie Federn oder Fächer. Wenn es dunkel wird, klappen sie nach Mimosen-Art zusammen. Die prächtigen, gelben Blütenbälle sehen wie kleine Sonnen aus und duften wie Veilchen. Die Mimose steht für Feinfühligkeit, auch wenn der Ausdruck „So eine Mimose!“ fast eine Beleidigung ist. Sensibilität kann auch eine Stärke sein, aber viele Menschen wollen es sich und anderen nicht erlauben, empfindsame und zarte Seiten zu zeigen. Die Ausstrahlung der Mimose ist sehr sanft, lieblich und weich. Die Essenz kann nicht nur beruhigen, sondern auch Trost spenden, beschützend wirken und Mut machen.

 

 

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

 

Advertisements