Die Butterfrucht, Butterbirne oder Alligatorbirne ist eine uralte Kulturpflanze und gehört zu den nährstoffreichsten Früchten überhaupt. Aus dem Kern lässt sich leicht eine hübsche Zimmerpflanze züchten.

 

Zimmer-Avocado, Foto (C) Irmgard Brottrager

Zimmer-Avocado, Foto (C) Irmgard Brottrager

 

Merkmale: Der immergrüne, strauch-artige Exote stammt aus den feucht-warmen Tropen und gehört zu den Lorbeer-Gewächsen. Die großen, weichen, spitz-ovalen Blätter können bis 45 cm lang werden. Die Früchte sehen wie große Birnen aus und reifen an langen Stängeln heran. Sie sind außergewöhnlich fetthaltig und nährstoffreich, und haben eine dunkelgrüne oder bräunlich-violette Schale, deren Kruste entfernt an die Haut eines Alligators erinnert. Nur die wenigsten der vielen kleinen, gelbgrünen Blüten werden bestäubt. Die ersten Früchte bilden sich erst nach 10 Jahren heraus. Nicht nur die Blätter, auch die Äste und Früchte können so tief herabhängen, dass sie den Boden berühren. Es gibt über 400 verschiedene Sorten, die bis 20 Meter hoch werden.

Standorte: Aus beliebigen Avocado-Früchten lassen sich mit etwas Geduld ganz leicht Zimmer- oder Kübelpflanzen ziehen, indem man den Kern mit Zahnstochern in ein Wasserglas hängt. Genaue Anleitungen dazu findet man im Internet. Die Topfpflanzen vertragen keine Staunässe, wohl aber kurze Trockenperioden. Sie brauchen einen hellen Standort und müssen frostfrei überwintert werden bei mindestens 5 Grad plus. Junge Sprösslinge mögen keine pralle Sonne, man kann sie jedoch langsam abhärten. Wenn sie ausgewachsen sind, lieben sie die volle Sonne. Ernte-Erträge sind in Mitteleuropa nicht zu erwarten, weil die sonnige Vegetationsperiode viel zu kurz ist. Es waren die Spanier, die den Baum von Mexiko in andere Länder exportiert haben. Heute gedeiht er auch in Afrika, Asien, Zentral- und Südamerika. Im Mittelmeerraum wird er erst seit Beginn des 20. Jahrhunderts angebaut. Eines der wichtigsten Anbauländer ist Israel.

Avocadobäume, Fotot (C) California Avocados / flikr

Avocadobäume, Fotot (C) California Avocados / flikr

 

Verwendung: Für den Verzehr sind die Früchte und die Blätter geeignet. Außerdem ist das Öl sehr wertvoll für Speise- und Körperpflege-Produkte.

Holz-Eigenschaften: Das Holz hat praktisch keine Bedeutung, da nur kleine Dimensionen zur Verfügung stehen. Der Baum hat, wenn überhaupt, nur einen kurzen Stamm. Die krummen Äste verzweigen sich in alle Richtungen wie bei einem Gebüsch.

Elemente: Erde, Wasser

Avocado im Wasserglas züchten, Foto Wei Tchou / flikr

Avocado im Wasserglas züchten, Foto Wei Tchou / flikr

 

Naturheilkunde: Die Beerenfrüchte gehören zu den „Superfoods“, weil sie voll sind mit Vitaminen und Mineralien. Sie gelten trotz des hohen Fettanteils als Schlankmacher und Verjüngungsmittel. Die Wirkstoffe werden gerne für Kosmetik-Produkte verwendet. Erntefrische Früchte sind hart und nicht genießbar. Erst wenn sie abgelegen und nachgereift sind, entfaltet sich der Geschmack. Das Nachreifen geht schneller, wenn man einen Apfel daneben legt. Das butterweiche, streichfähige Fruchtfleisch lässt sich auslöffeln oder mit anderen Zutaten zu einer Creme, Sauce oder Salat-Marinade mixen. Avocados sind ein wichtiger Bestandteil der Rohkost-Küche und sollten nicht erhitzt werden. Die Blätter können für Tees und zum Würzen verwendet werden. Die Palette der gesundsheitsfördernden Wirkungen ist so lang, dass man beinahe von einem Universal-Heilmittel sprechen kann. Unter anderem soll es bei Frauenleiden helfen und gut für die Augen sein. In Südamerika wird auch den Kern für verschiedene Heilzwecke eingesetzt. In Westafrika schätzt man das breiige Fruchtfleisch als Babynahrung.

Spirituelle Bedeutung: Die „Butter des Waldes“, wie sie genannt wurde, war schon bei den Azteken und Inkas bekannt. Die Früchte sollen gesund, intelligent und schön machen. Sie gelten als Fruchtbarkeitssymbol und es wird ihnen eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Wegen ihrer Vielseitigkeit kann man sie als „Zauberfrüchte“ betrachten, die fast alles zum Besseren wenden. Die Essenz der Avocadoblüten wird für die Verbesserung der geistigen Fähigkeiten empfohlen: Aufmerksamkeit, Konzentration, Gedächtnis, Wissbegierde und Motivation. Sie kann Menschen helfen, die Lernschwierigkeiten haben, öfter was vergessen oder Tagträumer sind. Der Baum hat ein sehr entspanntes Wesen. Laut Europäischem Feng-Shui kann er die Gelassenheit fördern und die weiblichen Energie-Anteile stärken.

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

Advertisements