Robust, robuster, Robinie! Die Falsche Akazie, wie sie auch genannt wird, ist nicht nur ein attraktiver Schmuckbaum, sondern liefert das härteste und beständigste Nutzholz, das in Europa erhältlich ist. 

Robinie, Foto (C) Kristine Paulus / flickr

Robinie, Foto (C) Kristine Paulus / flickr

 

Merkmale: Die Dornen und die ellipsenförmigen, gefiederten Blätter sind auch der echten Akazie eigen, die beiden sind jedoch nur entfernt verwandt. Die Früchte wachsen in flachen, braunen Hülsen bzw. Schoten heran und bleiben über den Winter am Baum hängen. Sie sind bis zu 30 Jahre lang keimfähig.  Die Robinie kann sich auch durch Wurzelausläufer vermehren und aus dem Stock ausschlagen. Daher ist sie schwer wieder beseitigen, wenn sie einmal Fuß gefasst hat. Die weißen Blütenstände, die stark duften und in bis zu 25 cm langen Trauben herabhängen, locken viele Insekten an. Die einzelnen Schmetterlingsblüten haben Ähnlichkeiten mit Orchideen. Der auffallend prächtige Laubbaum lebt gerne in Symbiose mit Misteln, die ihm nicht schaden. Er wird bis 200 Jahre alt und 20 bis 30 Meter hoch.

Standorte: Die Robinie wurde als Zierpflanze aus Nordamerika importiert und wächst nicht nur in Gärten und Parks, sondern inzwischen auch wild in Europa. Sie zählt zu den Pionierpflanzen, die sich auf brachen Flächen rasch ansiedeln. Sie wird jedoch von Bäumen verdrängt, die höher wachsen und starken Schatten bilden. Da sie wenig Ansprüche an den Boden stellt, ist sie auch als Stadtbaum und für trockene Plätze geeignet. Sie braucht jedoch reichlich Sonne und wird wegen des wirtschaftlich attraktiven Holzes auch in Plantagen angebaut. Sie reichert den Boden mit Stickstoff an und kann daher die Flora verändern und Pflanzen verdrängen, die dies nicht vertragen. Das schnell wachsende Wurzelwerk befestigt den Boden und wirkt als Erosionsschutz.

Verwendung: Robinien-Holz ist die einheimische Alternative zu tropischen Harthölzern. Es eignet sich besonders für Außenanlagen wie Hang-Sicherungen, Palisaden, Gartenmöbel, Spielgeräte, Bade-Stege, Terrassen, Fassaden-Verkleidungen, Tierkoppeln, Schiffe, Sportgeräte, Schwellen und Hochbeete. Die Blüten dienen als Bienen-Weiden und liefern einen Aromastoff für die Parfum-Herstellung. Der Honig wird als „Akazienhonig“ verkauft. Echte Akazien sind unseren Breiten nicht überlebensfähig, weil sie nicht winterhart genug sind.

Holz-Eigenschaften: Das harte, glatte, biegsame und formbeständige Holz der Robinie ist das witterungsbeständigste Holz in Europa, dauerhafter noch als Eiche. Auch wenn es direkt mit Erde in Berührung kommen, beträgt die Haltbarkeit bis zu 50 Jahre lang, ohne chemische Konservierung. Es wird meist als „Akazienholz“ bezeichnet und nur selten als Robinienholz. Die kontrastreiche Textur und die edle, grünliche Farbe machen es zu einem attraktiven Möbelholz auch im Innenraum. Das Kernholz ist deutlich dunkler als das Splintholz.

Robinienholz, Foto (C) Irmgard Brottrager

Robinienholz, Foto (C) Irmgard Brottrager

 

Elemente: Erde und Wasser

Naturheilkunde: Die gesamte Pflanze, ausgenommen die Blüten, ist stark giftig und kann tödliche Auswirkungen haben. Sogar das Einatmen des Holzstaubes ist gefährlich. Die Pollen können Heuschnupfen erregen. Dennoch werden die giftigen Bestandteile in der Homöopathie und für ätherische Öle genutzt.  Sie können auch für Abführ-, Narkose- und Brechmittel verwendet werden, dies sollte jedoch keinesfalls  in Eigenregie erfolgen.

Spirituelle Bedeutung: Der Baum hat auffällig attraktive Blätter und Blüten, deren süßlicher Duft an Bergamotte und Jasmin erinnert. Die Blüten-Essenzen sollen beruhigende und regenerierende Eigenschaften aufweisen. Wie alle schmucken Zierbäume hat auch dieser laut Europäischem Fengshui etwas mit dem Thema Partnerschaft zu tun. Das Wesen der Robinie kann bei Partner-Problemen helfen, den richtigen Weg zu finden zwischen Abgrenzung und Anpassung. Es stärkt das Selbstbewusstsein, das Selbstvertrauen und das Selbstwertgefühl. Es wirkt ermutigend und aufbauend auf Menschen, die sich resigniert fühlen und nicht mehr an das Gute glauben. Die Robinien-Mistel schenkt neue Perspektiven und hilft in aussichtslosen Situationen wieder ein Licht zu sehen.

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

Advertisements