Europäisches Fengshui ist keine fernöstliche Methode, sondern eine geomantische Raum-Analyse, die unserem eigenen Kulturkreis entstammt. Sie basiert auf den vertrauten 4 Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde. Als Welten-Modell dient ein 8-gliedriges Lebensrad, mit dem acht verschiedene Energie-Typen oder Grund-Charaktere beschrieben werden.

Foto (C) Irmgard Brottrager

Fengshui und Geomantie bedeuten im Grunde dasselbe und sind Überbegriffe für verschiedene Wissenschaften, die sich mit den feinstofflichen Entsprechungen zwischen einem Menschen und seinem räumlichen Umfeld beschäftigen. Die Bezeichnung „geomantisch“ wäre genauso korrekt und würde westlicher klingen, führt aber dennoch auf eine falsche Fährte. Denn die meisten Geomanten beschäftigen sich schwerpunktmäßig nicht mit Architektur- und Wohnraum-Harmonisierung, sondern mit landschaftlichen Phänomenen, mit Naturgeistern, mit geschichtlichen Relikten und meist auch mit Radiästhesie (besser als „Wünschel-Rutengehen“ bekannt). Europäisches Fengshui bezieht sich auf die natürlichen Lebenszyklen, vor allem auf die Qualitäten der Jahreszeiten, weshalb man es auch „Jahreszeiten-Fengshui“ nennen könnte. Die acht unterschiedlichen Wandlungsphasen oder Richtungsqualitäten, die zusammen eine vollständige Kosmologie ergeben, werden nachfolgend vorgestellt. Idealerweise sollte jedes Segment ungefähr gleich stark vertreten sein. Da das Universum nicht auf Gleichmacherei, sondern auf Vielfalt ausgerichtet ist, wird der Ausgleich nur dann gesucht, wenn das Überwiegen bestimmter Qualitäten eindeutig zu Nachteilen führt. Die Richtungsqualitäten haben nichts mit den vorhandenen Himmelsrichtungen vor Ort zu tun, sondern sind generelle Zuschreibungen.

Das, was räumlich in Erscheinung tritt, entspricht dem geistigen Hintergrund des Menschen.

Zwischen Körper, Geist, Seele und Materie besteht ein engerer Zusammenhang als uns gemeinhin bewusst ist. Wir können von einer Dimension auf die andere schließen. Leider haben wir in der Vergangenheit gelernt, die Außenwelt getrennt von uns zu sehen, aber in Wahrheit gibt es diese Trennung nicht. Europäisches Fengshui ist daher auch eine Schule der ganzheitlichen Wahrnehmung. Der westliche Ansatz hat den Vorteil, dass die Grundlagen niemandem fremd sind und daher auch kein (Aber-) Glaube vorausgesetzt wird. Die Methode eignet sich besonders für eigenverantwortlich denkende Menschen, die mehr darüber erfahren möchten, was ihre räumlichen Lebensumstände mit ihnen persönlich zu tun haben. Durch die Analyse der räumlichen Verhältnisse lassen sich Rückschlüsse auf die Lebens-Einstellungen ziehen. Auch bei Bauvorhaben ist es interessant, bereits vor Planungs-Beginn zu untersuchen, welche Energien sich vor Ort befinden.

Die Wandlungsphase Winter, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Die Wandlungsphase Winter, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Wandlungsphase Winter / Norden / Nacht / Tod / Yin / Element Erde / Form-Archetyp Bogen und Kreis / Farben Braun und Olivgrün / Zahl 6

Der Winter ist eine Phase, in der alles still zu stehen schein. Winter-Typen sind konservativ, bodenständig, sparsam, ruhig, bedacht und wünschen wenig Veränderung. Diesem Segment wird alles zugeordnet, was traditionell oder rückzüglich wirkt, abgeschirmt, verschlossen, geschützt, gediegen und abgesichert. Auch Hinweise auf hohes Wertebewusstsein, Ordnungsliebe und Gemütlichkeit gehören in diese Rubrik.

Die Wandlungsphase Vorfrühling, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Die Wandlungsphase Vorfrühling, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Wandlungsphase Vorfrühling / Nordosten / Sonnenaufgang / Geburt / Yin / Element Erde im Übergang zu Wasser / Form-Archetyp Welle und Kurve / Farben Gelb und Hellgrün / Zahl 5

Der Vorfrühling beginnt zu Maria Lichtmess am 2. Februar und ist oft sogar die kälteste Zeit im Jahr. Trotz dieser rauhen und unwirtlichen Umstände bricht überall neues Leben hervor. Vorfrühlingstypen sind wie Keime, zart und filigran, aber unbeirrbar und hartnäckig. In diese Rubrik gehören Qualitäten wie Ideenreichtum, Innovationsfreude, Erneuerungswille, Reformgeist und Forschungsdrang. Der Vorfrühlings-Typ gehört zur Avantgarde, er interessiert sich nicht für die Vergangenheit, sondern möchte Wachstum und Veränderung. Er liebt Experimente, ist lösungsorientiert und schnelllebig.

Die Wandlungsphase Frühling, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Die Wandlungsphase Frühling, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Wandlungsphase Frühling / Osten / Morgen / Kindheit / Yin / Element Wasser / Form-Archetyp Schale / Farben Schwarz und Gold / Zahl 3

Frühlings-Typen sind typisch weiblich, geprägt von den Eigenschaften des Wassers: Hingebungsvoll, nachgiebig, offen, kreativ, aufnehmend, nährend, anpassungsfähig und kommunikativ. Dazu gehören auch gute Gastgeber-Qualitäten, mütterliche und kindliche Qualitäten. Das Erscheinungsbild kann ein wenig chaotisch sein, weil dieses Element weder zielgerichtet ist noch eine klare Struktur besitzt. Wasser-Menschen haben ein weiches und saftiges Gewebe, sie sind empfindsam, zärtlich, gefühlvoll, verspielt, fürsorglich, hilfsbereit, tiefgründig, warmherzig und geduldig.

Die Wandlungsphase Frühsommer, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Die Wandlungsphase Frühsommer, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Wandlungsphase Frühsommer/ Südosten / später Vormittag / Jugendzeit / Yin / Element Wasser im Übergang zu Luft / Form-Archetyp Gabel oder Zweig / Farben Pastelltöne / Zahl 2

Der Frühsommer beginnt mit dem Wonnemonat Mai. Er steht für Romantik, Zweisamkeit, Liebe und Leidenschaft. Hier wird alles eingeordnet, was zweifach vorkommt, süßlich und liebreizend wirkt, sich verziert oder verschnörkelt zeigt. Blumen, Herzen, Erotisches und Offenherziges gehören in dieses Segment. Die Teenager-Zeit bedeutet aber auch Unreife und Illusionen, Leichtgläubigkeit und Abhängigkeit. Der Frühsommer-Typ ist leicht zu begeistern und macht am liebsten alles gemeinsam. Er ist ein Team-Player oder partner-orientiert, hat eine glückliche Ausstrahlung und ein heiteres Wesen.

Die Wandlungsphase Sommer, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Die Wandlungsphase Sommer, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Wandlungsphase Sommer/ Süden / Mittag / junger Erwachsener/ Yang / Element Luft / Form-Archetyp Säule oder Gerade / Farben Weiß und Türkis / Zahl 1

Der Sommertyp ist ein unabhängiger Mensch, der sich in den Lern- und Wanderjahren befindet und nicht dauerhaft binden möchte. In dieses Segment gehören Personen, die gerne ausgehen, reisen, neue Kontakte knüpfen und sich gut verkaufen können. Der Marketing-Typ hat viele Ideen und liebt die Inszenierung, bleibt aber in der Luft und überlässt die Umsetzung seiner Projekte lieber anderen. Er ist voller Selbstvertrauen und vielseitig interessiert, neigt aber auch zur Selbstüberschätzung und Verschwendung.

Die Wandlungsphase Spätsommer, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Die Wandlungsphase Spätsommer, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Wandlungsphase Spätsommer/ Südwesten / früher Nachmittag / reifer Erwachsener/ Yang / Element Luft im Übergang zu Feuer / Form-Archetyp Raster oder Rechteck / Farben Blau und Grün / Zahl 4

Der Spätsommer ist die Zeit der Reifung zwischen Blütezeit und Erntezeit. In dieses Segment fallen Eigenschaften wie Funktionalität und Wirtschaftlichkeit. Der Spätsommer-Typ ist ein Pragmatiker und rationeller Denker, arbeitswillig, leistungsstark, zupackend und zuverlässig. Ein Mensch, der Nägel mit Köpfen macht. Was im Sommer als Idee gereift ist, wird nun ausgeführt und umgesetzt.

Die Wandlungsphase Herbst, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Die Wandlungsphase Herbst, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Wandlungsphase Herbst/ Westen / später Nachmittag / älterer Erwachsener/ Yang / Element Feuer / Form-Archetyp Diagonalen und Spitzen / Farben Rot und Orange / Zahl 8

Den Herbst-Charakter kann man sich am besten als Senior-Chef vorstellen oder auch als lautstarken Politiker, der bis in die Pensionsjahre hinein aktiv bleibt. Er ist ein machtbewusster und kämpferischer Typ mit viel Feuer im Blut. Dieses Segment steht für Gewinnstreben und Erfolg, Risikobereitschaft und Kampfgeist. Hierher gehören alle heftig dynamischen Qualitäten, das Wettbewerbs-Denken und der Extremsport. „Spannung“ ist auch ein passendes Stichwort, denn dieser Typ sucht Herausforderungen und geht an seine Grenzen.

Die Wandlungsphase Spätherbst, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Die Wandlungsphase Spätherbst, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Wandlungsphase Spätherbst/ Nordwesten / Abend/ alter Mensch/ Yang / Element Feuer im Übergang zu Erde / Form-Archetyp Streifen / Farben Grau und Violett / Zahlen 7 und 9

Die Spätherbst-Phase steht für Abschied und Transformation. In dieses Segment gehört alles Brüchige und was sich in Auflösung befindet. Dinge, die nicht funktionieren ebenso wie Abgewittertes und Geflicktes. Aber auch alles, was mit Spiritualität und höherem Bewusstsein zu tun hat. Meditative Beschäftigungen, das Leben im Einklang mit der Natur, Interesse an Philosophie und Psychologie, Weltanschauliches und Heilsames. Auch Wellness-Einrichtungen kann man hier einordnen.

*

*

Arch. Dipl.Ing. Irmgard Brottrager, Ganzheitliche Architektur und Europäisches Fengshui in Graz.

Link zur Homepage: http://irmgardbrottrager.npage.at/

*

Buch “Europäisches Fengshui”:

Druck-Version

E-Book-Version

Buch “Planen und Bauen in Zeiten des Wandels”:

E-Book-Version

Buch “BODY FENG SHUI”, Band 1+2:

E-Book-Version, Band 1 

E-Book-Version, Band 2 

Druck-Ausgabe Band 1

Druck-Ausgabe Band 2

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil:

http://www.feng-shui-katalog.de/berater/irmgard-brottrager-ganzheitlich-denkende-architektin-europaeisches-fengshui.html

 

 

 

 

Advertisements