Die Bezeichnung „Freie Energie“ wird bei Fengshui-Anwendungen für feinstoffliche Energien verwendet, die die Lebensenergie Chi aktivieren. Dazu gehören nicht nur die heilsamen Symbole und Heiligen Geometrien, sondern auch Bachblüten, Mineralien, Düfte, Essenzen, Heilkräuter, Farben, Töne, Zahlen, Rituale und körperliche Chi-Übungen. 

Der Verstand ist vergleichsweise langsam in seiner Wahrnehmungs- und Auffassungsgabe. Viel schneller und effizienter arbeitet unsere rechte Gehirnhälfte. Die Seele kann Symbole, archetypische Formen und heilige Geometrien, die auf Zahlen-Verhältnissen beruhen, ganz intuitiv lesen. Selbst wenn wir die Bedeutung der Zeichen und Figuren nicht näher kennen, nehmen sie Einfluss auf unseren Organismus.

Europäisches Fengshui: Das Lebensrad mit den 8 Form-Archetypen, Grafik (C) Irmgard Brottrager

Europäisches Fengshui: Das Lebensrad mit den 8 Form-Archetypen, Grafik (C) Irmgard Brottrager

*

Man kann sich diese freien Energien als Schwingungsmuster mit ganz bestimmten Qualitäten vorstellen. Sie wirken auf die nicht sichtbaren, feinstofflichen Körper des Menschen ein (Vitalitätskörper, Emotionaler Körper, Mentaler Körper) und beeinflussen somit auch den leiblichen Körper, der in der Hierarchie der übereinander liegenden Körper-Hüllen an letzter Stelle kommt. Die Verwendung von Formen, Zeichen und Zahlen-Codes ist grundsätzlich kostenlos, man findet im Internet allerdings auch Anbieter, die die freie Übertragung der von ihnen entwickelten Symbole untersagen. Glücklicherweise kennt das Bewusstsein keine Grenzen und es steht natürlich jedem Menschen frei, ein Muster, das ihn anspricht, freihändig nachzuzeichnen, abzuändern oder weiter zu entwickeln. Es ist nicht notwendig, es genau zu kopieren und auf Papier zu übertragen. Man kann es auch visualisieren, auf die Haut oder in den Sand zeichnen, in Steine meißeln, in Holz schnitzen und so weiter. Eine besonders praktische Methode ist, es auf selbstklebende Folien zu applizieren und diese dann gezielt auf bestimmten Gegenständen anzubringen. Bei jüngeren Logos und  Symbolen sollte man vorsichtig sein und ihre Herkunft ergründen. Zum Beispiel ist das Friedenszeichen eigentlich eine Todes-Rune. Es ist eine Geste der Verzweiflung und wirkt allein durch seine nach unten weisenden Schrägen lähmend statt befreiend. Hier ein Link zu einer Seite, die den ausdrücklichen Vermerk trägt, dass die Anwendung der aufgelisteten Symbole für den Privatgebrauch freigestellt und erwünscht ist: Symbolkräfte und freie Energien.  Die Auswahl erfolgt nach Themen-Beschreibung oder intuitiv. Die Wirkung lässt sich verstärken, indem man die Anbringung des Zeichens mit einem Ritual verbindet. 

*

Nachfolgend eine kurze Übersicht über gebräuchliche kosmische Symbole, mit denen sich Entwicklungen anregen und energetische Ungleichgewichte bereinigen lassen. Diese Symbole können allerdings keine Bewusstseinsarbeit ersetzen und sollten daher nicht wie eine Medizin verabreicht werden, um Symptome zu bekämpfen. Gesundheitliche Störungen sind die Sprache des Körpers und wollen nicht weggemacht, sondern verstanden werden! Es kommt letztlich auf die Gesamt-Schwingung im Raum an. Eines oder mehrere Symbole nützen wenig, wenn der Rest des Raumes voller ungünstiger Informationen bleibt, die dem gewünschten Ziel widersprechen. 

*

1) Die 8 Archetypen des Europäischen Fengshui: 

1.a) Die Bogen-, Zelt, oder Kreis-Form hat schützende und bewahrende Qualitäten (Jahreszeit Winter, Himmelsrichtung Norden).

1.b) Die Wellen- oder Kurven-Form steht für sanft fließende Bewegungen (Jahreszeit Vorfrühling, Himmelsrichtung Nordosten).

1.c) Die Schalen-Form steht für aufnehmende und empfängliche Qualitäten (Jahreszeit Frühling, Himmelsrichtung Osten).

1.d) Die Ybsilon-Form oder Gabelung bedeutet Zweisamkeit und Verbundenheit (Jahreszeit Frühsommer, Himmelsrichtung Südosten).

1.e) Die gerade Linie steht für Selbstbewusstsein, Klarheit und Entscheidungsfreude (Jahreszeit Sommer, Himmelsrichtung Süden).

1.f) Die Karo- oder Kreuz-Form ist ein Zeichen für Funktionalität und Pragmatismus (Jahreszeit Spätsommer, Himmelsrichtung Südwesten).

1.g) Die Diagonale hat sehr dynamische Qualitäten, sie steht für Ehrgeiz und Kampfgeist (Jahreszeit Herbst, Himmelsrichtung Westen).

1.h) Streifen-Muster dienen als Symbol für Auflösung, Loslassen und Transformation (Jahreszeit Spätherbst, Himmelsrichtung Nordwesten).

Spiralen im chinesischen Tempel Mo Man, Foto (C) Nicolas Vollmer / flickr

Spiralen im chinesischen Tempel Mo Man, Foto (C) Nicolas Vollmer / flickr

2) Spiral-Formen: 

Man unterscheidet zwischen rechts drehenden, links drehenden und Doppelspiralen. Letztere machen eine Kehrtwende und drehen dann in die entgegen gesetzte Richtung. Die rechts drehenden wirken aktivierend und belebend. Die links drehenden werden eingesetzt, wenn etwas abgebremst oder beruhigt werden soll. Doppelspiralen haben eine ausgleichende und transformierende Wirkung. Sie sind ein Symbol für Werden und Vergehen und können belastete Raum-Bereiche in Balance bringen. Man kann sie auch verwenden, um die Energie von Lebensmitteln anzuheben.

3) Das Antares-System von Werner Neuner

Die Antares-Symbol-Reihe wurde 2001 von Werner Neuner ins Leben gerufen. Er führt den Ursprung auf den Stern Antares und die dort lebenden Wesenheiten zurück. Die lebhaft geschwungenen Formen wirken direkt auf den Emotional-Körper.

4) Das Larimar-System von Wolfgang Becvar

soll von unseren Nachbarn auf dem Stern Sirius B übermittelt worden sein. Wolfgang Becvar hat es im Jahr 2000 empfangen. Das Symbol mit der Bezeichnung FLOR erinnert an einen Mercedes-Stern, es wirkt neutralisierend und wird auch gegen Elektro-Smog eingesetzt.

5) Das Ingmar-System von Wolfgang Becvar

wurde 1998 von Wesenheiten des Sternen-Systems Aldebaran gechannelt. Es wirkt vor allem auf den physischen Körper und kann bei gesundheitlichen Beschwerden zur Anwendung kommen.

6) Heilige Geometrie und Numerologie.

Die Blume des Lebens, die Venusblume, das Pentagon, das Lebensrad mit 8 Speichen, die Fibonacci-Spirale, der Torus und viele andere elementare geometrische Figuren sind direkt mit Zahlen-Verhältnissen verbunden und streng geometrisch konstruierbar. Das Delta-Zeichen wirkt zum Beispiel als Schutz vor Diebstahl. Mit dem Zeichen „Todoxin“, das aus drei ineinander verschränkten Kreisen besteht, lassen sich schädliche Strukturen und Stoffe unwirksam machen.

7) Runen

Die ursprünglich schamanischen Runen-Symbole aus Skandinavien sind die Vorläufer, aus denen sich später die germanischen Schriftzeichen entwickelten. Die geometrischen Zeichen sind mehr als 2000 Jahre alt und haben ihre magische Bedeutungen nicht verloren. Besonders interessant: Die Lage der Buchstaben-Linien lässt sich mit den Achsen der Lebensblume (siehe Heilige Geometrie) in Deckung bringen.

8) Medizin zum Aufmalen – Körbler Zeichen

Ebenfalls sehr schlicht und zum Teil identisch mit den Form-Archetypen des Europäischen Fengshui sind die Körbler´schen Zeichen, die in den 1980er-Jahren entwickelt wurden. Sie werden von ganzheitlichen Heilkundigen für bestimmte Heilzwecke empfohlen. Dabei werden sie in spezieller Form angeordnet und kombiniert auf den Körper übertragen. Erich Körbler nannte sein System „Neue Homöopathie“. Auf der zirka 5000 Jahre alten Gletscher-Mumie „Ötzi“ wurden Strich-Zeichen gefunden, die darauf hindeuten, dass diese Heilmethode nicht ganz so neu ist, wie es scheint.

*

*

Irmgard Brottrager, Dipl.Ing. für Architektur und Innenarchitektur,

Ganzheitliche Raum-Gestaltung und Europäisches Fengshui 

Link zur Homepage

*

Literatur-Übersicht

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil

 

Advertisements