Laut Europäischem Fengshui liegt die Richtungsqualität Westen genau gegenüber dem weiblichen Pol, ist also zutiefst yang. Der typische Herbst-Charakter ist aktiv, feurig, dynamisch und durchsetzungsstark. Diese Power und dieser Geltungsdrang machen sich auch beim Wohnen bemerkbar. 

Betriebsgebäude der Metallhandelsfirma Zultner in Graz (Foto © Irmgard Brottrager)

Betriebsgebäude der Metallhandelsfirma Zultner in Graz (Foto © Irmgard Brottrager)

*

Im Unterschied zum Spätsommertyp, der auch yang ist, sind die Menschen des Herbst-Segmentes wesentlich erfolgsorientierter. Sie möchten weit mehr als fleißig sein, sie möchten die Besten sein. Eine sachlich-reduzierte Einrichtung würde nicht den entsprechenden Rahmen abgeben, denn der Herbsttyp möchte klotzen, beeindrucken und übertrumpfen. Design mag ein Mittel zum Zweck sein, es ist hier aber eher Nebensache. Wichtiger ist, dass die Objekte stattlich aussehen, breit, fest, hart, scharf, glänzend. Beim Material sollte nicht gespart werden, denn mit dünnen Tischbeinchen lässt sich niemand einschüchtern. Ideale Baustoffe sind Beton, Glas und Stahl. Der Herbst-Charakter ist kein gemütlicher Typ und er macht es auch niemandem gemütlich. Kommen Sie also nicht mit bunten Kissen daher, wenn Sie ihm eine Freude bereiten möchten! Schenken Sie ihm lieber was Metallisches oder Steinernes, das seinem Ambiente noch mehr Gewicht verleiht. Niemand soll glauben, dass er ein naiver Geschäftspartner sei oder gar ein Opfertyp. Auch privat sucht sich der Feuer-Charakter ein energetisches Umfeld, das seine Vormacht-Stellung zu unterstreichen vermag. Er möchte sich in jeder Situation überlegen fühlen, schließlich ist er auch körperlich entsprechend veranlagt. Wer aussieht wie Arnold Schwarzenegger, braucht nicht nur Hemden in XXL-Größe. Die hochwertigsten, edelsten und ausladendsten Dinge sind gerade gut genug. Manche weiblichen Vertreterinnen dieses Segmentes setzen statt Körperfülle und Muskeln lieber Stöckelschuhe und Fingernägel ein. Im Prinzip ist der Look jedoch ein ähnlicher. Die Geschäftsfrau möchte weder gefallen noch verführen, sondern Ansprüche und Kanten zeigen. Dazu gehört eine forsche, zickige und ungnädige Körpersprache. Wer den Stil modisch nachempfinden möchte, kann sich z.B.  im Versandkatalog von „Madeleine“ ein Bild machen. Als Möbel-Bezugsquellen kommen gediegene Anbieter wie Rolf Benz und Wittmann in Frage. Nicht zu unterschätzen ist auch das Bedürfnis, sich möglichst viel Raum anzueignen und ein riesiges Territorium zu markieren. Man kann also auch mit leeren Flächen schon sehr viel erreichen. Herzige Gegenstände sind verpönt, denn der Herbst-Charakter ist ein cooler Typ, er möchte keine emotionalen Anhaftungen erkennen lassen.

Die archetypische Form für die Richtungsqualität Westen ist die Diagonale. Schräge, spitze und vorstehende Bauteile mit Lanzen-Charakter signalisieren, dass dieser Typ auch auf Angriff geht und nicht leicht zu berechnen ist. Die Abweichung vom rechten Winkel hat aber oft auch funktionelle Vorteile und sie bringt einen gewissen Schwung in den Raum.

*

*

Arch. Dipl.Ing. Irmgard Brottrager, Ganzheitliche Architektur und Europäisches Fengshui in Graz.

Link zur Homepage: http://irmgardbrottrager.npage.at/

*

Buch “Europäisches Fengshui”:

Druck-Version

E-Book-Version

Buch “Planen und Bauen in Zeiten des Wandels”:

E-Book-Version

Buch “BODY FENG SHUI”, Band 1+2:

E-Book-Version, Band 1 

E-Book-Version, Band 2 

Druck-Ausgabe Band 1

Druck-Ausgabe Band 2

*

Link zum Everyday-Feng-Shui Berater-Profil:

http://www.feng-shui-katalog.de/berater/irmgard-brottrager-ganzheitlich-denkende-architektin-europaeisches-fengshui.html

Advertisements